Vergangene Woche wurden vom Rentnertrupp Feichten zwei neue Sitzbänke, am Maibaum und an der nördlichen Seite des Friedhofs, aufgestellt. Dabei setzten die Feichtner auf interkommunale Zusammenarbeit. Die Betongießteile für die Sitzbänke kamen aus Tyrlaching. Der Rentnertrupp dort, hat eine Gießform erstellt und produziert die Grundteile. 

Das Holz für die Bänke stellte Bürgermeister Hans Vordermaier zu Verfügung. Nicht nur die neuen Bänke wurden so bestückt, sondern auch an weiteren Sitzgelegenheiten im Gemeindegebiet wurden mit neuen Sitz- und Anlehnbrettern bestückt.

Zu tun gibt es für den Rentnertrupp, der aus etwa zehn engagierten Senioren besteht, vieles. Schon im Frühjahr wurde der Stangenberg oder auch „Oberweidacher Kirchenweg“ genannt wieder instandgesetzt. Stufen und das vom Holzwurm befallene Geländer wurden erneuert, der Weg wieder begehbar gemacht und Gras und Strauchbewuchs entfernt.

Für ihren Arbeitseinsatz spendierte die Gemeinde eine Brotzeit und das Material für die Arbeiten.

Das neue Bankerl am Maibaum - sitzend: Eduard Aicher, Matthias Zenz, Gerd Wagner - stehend: Tobias Weißflog, Hans Baumgartner, Matthias Bauer und Bürgermeister Johann Vordermaier  (von links nach rechts) 

bei der Arbeit am Stangenberg: Mathias Bauer, Edi Aicher,  Hans Baumgartner, Tobias Weißflog und Matthias Zenz (von links nach rechts)